Gruppen

Kennt ihr das gefühl in einer Gruppe unterwegs zu sein und sich doch einsam zu fühlen? Ich schon. Umso größer die Gruppe desto öffter passiert mir das, vor allem wenn ich viele in der Gruppe nicht kenne. Dann setz ich ein lächeln auf halte Small talk über irgendwelche langweiligen themen und hoffe das das ganze bad vorbei ist. Ich fühle mich in einer kleinen Gruppe mit freunden 10 mal wohler. Vielleicht liegt es daran das ich schüchtern bin, aber ich weiß nicht wie es anders wäre. Fühlen sich auch personen die im Mittelpunkt stehen einsam? Oder ist das etwas das nur Beobachter haben? Wer weiß. Ich weiß nur das mir ein paar Freunde die mich nehmen wie ich bin mir 10 mal lieber sind als eine riesige Gruppe von Menschen die mich nicht richtig kennen.

28.5.15 17:57, kommentieren

Prüfung

Mal ganz im ernst eigentlich ist das leben eines Studenten doch super oder? Meistens ausschlafen, Partys, entspanntes leben und 3 Monate Sommersemersterpause. Was will man mehr? So entspannt wird es unser ganzes Leben nicht mehr laufen. Das einzige was unser Glück stört sind diese verdammten Prüfungen für die es immer so viel zu lernen gibt. Ich für meinen Teil komme mir während der Prüfungen immer vor als lebe ich im Exil und jeden Tag den ich dort verbringe will mein Kopf ein bisschen mehr explodieren. Also wenn mich jemand fragt waru ich mich über mein ach so leichtes leben beschwere dann frag ich ihn einfach ob er den stress den er über das ganze Jahr verteilt in 2 Wochen Quetschen will. Ich wette mit euch die antwort ist nein! Sie war es auf jedenfall wann immer ich die frage gestellt hab. Wir könnten uns die Zeit ja einteilen. Jede woche ein bisschen lernen. Aber wer merkt sich sowas schon über 3 Monate? Ich jedenfalls nicht! Fazit Genießt die Zeit vor und nach den Prüfungen einfach und leidet währenddessen. Was anderes bleibt uns eh nicht Übrig :P

27.5.15 14:07, kommentieren

Was wäre wenn?

Diese Frage hat sich wohl jeder schon mal gestellt. Was wäre wenn ich ihn angesprochen hätte? Was wäre wenn ich gelernt hätte? Was wäre wenn ich die Wahrheit gesagt hätte? Ich stell mir eine Ganz andere Frage. Was wäre wenn ich nicht so verwöhnt worden wäre? Ich bin in einem behüteten Haushalt aufgewachesen und hatte eig alles was ein Mädchen sich nur Wünschen konnte. Aber wisst ihr was? So toll ist das gar nicht. Du lernst nicht wie es ist für etwas zu Kämpfen. Du hast ab und zu das Gefühl das du das alles verdient. Ich hab solche Leute früher gehasst und als mir aufgefallen ist das ich auf dem besten weg bin selbst so jemand zu werden habe ich mich entschieden auszuziehen. Das war eine der besten Entscheidungen meines Lebens. Seid ich alleine Wohne muss ich selbst arbeiten. Muss mir das Geld einteilen und außerdem bin ich unabhängiger geworden. Also hier mein Hinweis für jeden der von den Eltern abhängig geworden ist: Bis zu einem bestimmten grad ist das ok aber nutzt eine Möglichkeit selbstständig zu werden wenn sie sich bietet.

26.5.15 20:34, kommentieren

Zum Anbeiße süß: Tennessee Story

Zum Anbeiße süß: Tennessee Story Emma C. Moore ASIN: B00TINX6GA Annie liebt Lewis seit sie denken kann. Also eigentlich schon immer. Blöd nur, dass er das nicht weiß, und dass Annie jetzt zu seiner Hochzeit eingeladen ist. Obwohl sie gemeinsam auf dem Anwesen seiner Eltern in Tennessee aufgewachsen sind, hat sie es geschafft, ihm sieben Jahre aus dem Weg zu gehen. Leider hat sie es nicht geschafft, sich ihn aus dem Kopf zu schlagen. Dann steht er vor ihr, und die Elfe an seiner Seite entpuppt sich als arrogante Ziege. Annie ist schleierhaft, wie ihr bester Freund aus Kindertagen an diese Frau geraten konnte. Als er sie völlig unerwartet küsst, gerät Annies Welt vollends ins Wanken. Schließlich gehört es sich nicht und so leidenschaftlich schon gar nicht. Entgegen aller Vernunft hofft sie, dass es nicht bei dem einen Kuss bleibt... Der Klappentext fasst das ganze schon ganz gut zusammen, hier nochmal meine Version: Annie ist seit ihrer Kindheit in Lewis verliebt und nachdem sie ihm Jahre lang aus dem Weg gegangen ist bekommt sie eine Einladung zu seiner Hochzeit. Obwohl sie nicht hin will "zwingt" ihr Pflichtgefühl sie nochmal in das Anwesen seiner Familie zurückzukehren. Dort angekommen lernt sie seine zickige Verlobte kennen und lernt das sie auch nach Jahre langem abstand noch immer in Lewis verliebt ist, der ihr an "magischen" Orten ihrer Kindheit hin und wieder einen Kuss stiehlt. Wird Lewis wirklich heiraten? Warum das ganze überhaupt? So viel zu der Geschichte. Das Buch hat mich von Anfang an gefesselt. Die Charaktere sind liebevoll gestaltet und es ist eine tolle Geschichte über verdrängte Gefühle und ein Liebesdreieck das eigentlich gar keines ist. In Lewis hab ich mich gleich am Anfang verliebt. Er ist liebevoll und rücksichtsvoll und die Tatsache dass er etwas schwer von Begriff ist und der geborene Beschützer machen ihn einfach "zum Anbeißen süß". Auch Annie ist mit ihrem Geschick sich in Peinliche Situationen zu befördern liebenswert und definitiv eine treue Seele. Ich empfehle das Buch an jede Romantische Seele da es wirklich zum Träumen anregt.

26.5.15 20:09, kommentieren

Das Erste Date

Das erste Date Natalie Rabengut ISBN: 1492209740 Das Chaos im Leben der Studentin Mo ist nahezu perfekt: Mit einem Ex-Freund, zwei Brüdern und vier Mitbewohnern hat sie mehr Männer um sich, als eigentlich gut für ihre Nerven ist. Doch dann lernt sie Daniel kennen, der sehr energisch ein Date mit ihr fordert. Mo gerät in Panik und lehnt ab – immerhin kommt sie gerade frisch aus einer Beziehung, die bereits eine Geschichte für sich ist. Leider ist Daniel ein Freund ihres Bruders und heftet sich hartnäckig an ihre Fersen. Ok der Klappentext macht genau das worauf er ausgelegt ist; er macht echt neugierig fasst aber den Kern des ganzen nicht so ganz zusammen. Mo (den ganzen Namen gibt es in dem Buch auch aber den kann KEIN Mensch aussprechen) ist seit sie 16 ist mit ihrem Besten Freund Sebastian zusammen. Der Hacken und das Geheimnis dieser ach so Wunderbaren Beziehung? Sie ist keine. Sebastian ist heimlich Schwul und hat Angst es zu erzählen. Also lebte Mo in einer Scheinbeziehung und hatte nur One-Night-Stands. So viel zur Vorgeschichte. Das Buch beginnt damit dass Mo ihren beiden Brüdern erzählt dass ihre Beziehung mit Sebastian zu Ende ist und das sie Umzieht; in eine WG mit 4 Jungs! Sie lernt kurz darauf David kennen (wie müsst ihr selbst lesen das ist GOLD wert), der sie um ein Date bittet was die sture Mo aber kategorisch ablehnt da sie nur One-night-stands bietet. David lässt nicht locker und nach einem höchst amüsanten Schlagabtausch kriegt er ihren Ausweis zu sehen. Er lässt sie für diesen Abend ziehen und taucht am nächsten Tag mit ihrem Bruder auf der Willkommensparty der WG auf (schlauer Bursche, muss man ihm lassen). Im darauf folgenden Club bekommt er sein „Date“ (Ansichtssache ob das echt eins war) und somit auch Mo rum. Die Beziehung festigt sich im Laufe des Buchs und es kommt noch zu ein paar Problemen mit Sebastian aber mehr jetzt nicht zu Inhalt. Ich bin durch eine Freundin auf das Buch gekommen und muss sagen ich empfehle es eher wegen dem lustigen Aspekt als dem Erotischen. Die Charaktere sind alle samt extrem gut gestaltet und haben ihre ganz eigenen Macken die lustig hervorgehoben werden. Die Gespräche zwischen dem charmanten, einfallsreichen und geduldigem David mit dem frechen, schlagfertigen und zwischendurch auch mal ludrigen Mo sind jedes Mal aufs Neue zum Brüllen. In dem Buch gibt es auch einige Sexszenen die ich nicht schlecht aber auch nicht herausragend finde, lassen sich aber schön lesen und auch die Art wie Mo Daniel immer wieder aus dem Konzept bringt ist echt verrückt. Für jeden der Mal ne leichte Lektüre zum Entspannen sucht ist dieses Buch eine Gute Empfehlung.

26.5.15 19:59, kommentieren